Stimmtraining - 3 simple Regeln

Beim Singen treffen Körper, Geist und Seele so stark aufeinander wie bei kaum einem anderen Musikinstrument. Wenn deine Stimmmuskulatur kein regelmäßiges Workout bekommt, wirst du frustriert. Wenn du täglich leidenschaftslos ein Übungsprogramm abspulst, wirst du die Lust verlieren. Ohne einen guten Plan wird deine Entwicklung sehr langsam voranschreiten.


Um diese Fallstricke zu Umgehen, kannst du nach dem Dreisatz der Stimmfitness arbeiten: „Tu etwas, dass du liebst um dich zu entwickeln.“ Im Einzelnen bedeutet das:


1) Tu etwas Meisterschaft erfordert intensive Auseinandersetzung und Übung. Dein Gesang verbessert sich mit der Zeit, wenn du regelmäßig singst. Mach deswegen aus deinem Stimmtraining eine feste, nicht mehr wegzudenkende Gewohnheit.


2) Tu etwas, dass du liebst Um einen langen Zeitraum durchzuhalten und die Früchte deiner Arbeit zu erleben, brauchst du eine starke Motivation. Singst du gerne? Wenn ja, erinnere dich daran und nutze diese Freude um dich bei der Stange zu halten.


3) Tu etwas, dass du liebst um dich zu entwickeln Übung ist wichtig. Ewige Wiederholung kann jedoch zum Stillstand führen. Versuche dich jeden Tag herauszufordern und etwas neues zu lernen. Das tolle am Singen ist, dass dir dabei keine Grenzen gesetzt sind. Es gibt immer einen neuen Stil, einen neuen Klang, irgendein Detail an deiner Stimme zu entdecken.


Diese drei Regeln ermöglichen dir dein Potential voll zu nutzen und mit Genuss lebenslang zu singen. Wenn du neue Herausforderungen für deine Stimme suchst, vereinbare gern eine kostenlose Erstberatung, ich freue mich auf dich.

Aber vor allem: Mach Musik!


12 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen